September 30th, 2017

le_trouver

Ich habe mir

nun einmal die geringe Mühe gemacht, die künftigen AfD-Bundestagsabgeordneten anhand ihrer Berufe zu katalogisieren.

Es sind: neun Anwälte; sieben Unternehmer; jeweils fünf Unternehmensberater und Juristen; jeweils vier Ingenieure, Informatiker und Betriebs- bzw. Volkswirte; jeweils drei Kaufleute und Berufssoldaten; jeweils zwei Ärzte, Lehrer, Staatsanwälte, Richter, Polizeibeamte, Leitende Angestellte, Journalisten, Berater und Studenten. Jeweils einmal tauchen folgende Berufe auf: Immobilienverwalter, Polizeiausbilder, Pilot, Ökonom, Immobilienentwickler, Wirtschaftsmathematiker, Mechatroniker, Wirtschaftsprofessor, Social Media Managerin, Philosoph, Schuldirektorin, Studiendirektor, Geologe, Versicherungsmanager, Versicherungsmakler, Angestellter, Kauffrau, Verwaltungswirtin, Bestatter, Stadtkämmerer, Informationskaufmann, Physiker, Steuerberater, Prof. für Glastechnik, Politikwissenschaftler, Kommunikationswirtin, Verwaltungsbeamter, Finanzbuchhalter, Medizintechniker, Vermögensberater und Chemiker (eine Chemikerin wäre auch noch dabei gewesen, aber die hat sich anders entschieden).


mk