le_trouver (le_trouver) wrote,
le_trouver
le_trouver

Dieweil

Dir Mond um Mond entglitt, ging einer wie ein Schatten mit – jahraus, jahrein und immerzu, durch Morgentau und Abendruh.
Vom Kind zum Greis, wie ist so bald die Zeit dahin, das Wort verhallt, und alles fließt, und gar nichts bleibt.

Die Frucht, die fällt, der Baum, der treibt, das Haus, der Turm, der Schmerz, das Glück,
das geht hinab und sinkt zurück.
Und endlich ist’s mit Dir soweit, da war es nur ein Stäubchen Zeit.
Und eh Du es noch recht bedacht, so ist es schon für immer Nacht.

Für immer Nacht ?

Da stockst Du schon! Du kommst zurück
in Deinem Sohn, der geht den Weg von Anfang an und tut die Werk, die Du getan und freut und fürchtet, hofft und sinnt und gibt es weiter an sein Kind und hinter ihn mit leisem Schuh, jahraus, jahrein und immerzu, die Uhr zur Hand, bereit zum Schnitt – geht einer wie ein Schatten mit.


Weinheber

Subscribe

  • Beine sind gratis.

    Man ist immun vorm Schein. Posted via LiveJournal app for Android.

  • Из сомалийца швед,

    как из Обамы могиканин. Posted via LiveJournal app for Android.

  • Google pictures

    цензурирует критерий поиска "t shirt racist". На глу-хо. Posted via LiveJournal app for Android.

  • Post a new comment

    Error

    Comments allowed for friends only

    Anonymous comments are disabled in this journal

    default userpic

    Your reply will be screened

    Your IP address will be recorded 

  • 0 comments